Logo von SLAM
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books Q4/2011   Books Q3/2011   Books Q2/2011   Books Q1/2011   Books 2010   Books 2009  

Audiobook-Review: Mark Brandis 11 & 12 (Folgenreich/Universal)

rezension_mark_brandis_11_und_12_cover_1 (c) Folgenreich/Universal
Alles in allem wieder ein absolutes Space-Hörvergnügen ohne Einschränkungen – nur weiter so!

Und wieder einmal steht rezension_mark_brandis_11_und_12_cover_2 (c) Folgenreich/Universal / Zum Vergrößern auf das Bild klickendie Welt des 22. Jahrhunderts am Rande der Vernichtung. Der kalte Krieg zwischen den zwei Großmächten, der Union und den Republiken, droht zu einem "heißen" Konflikt zu werden. Groß sind daher die Erwartungen an ein Gipfeltreffen auf der VEGA-Raumstation Interplanar XII, bestens bekannt aus früheren Folgen. Umso größer ist dann auch die Erschütterung, als ein Bombenanschlag die halbe Station zerreißt und hunderte tötet. Auch Mark Brandis, als Sicherheitschef selbst bei dem Treffen anwesend, entgeht nur knapp dem Tod. Zu der Tat bekennen sich die "Vollstrecker", eine bislang unbekannte Terrororganisation, die auch weitere Anschläge ankündigt sowie unerfüllbare Forderungen und Ultimaten stellt – mit Absicht?


Als den "Vollstreckern" dann auch noch ein neuartiges Kriegsraumschiff der Unionsstreitkräfte in die Hände fällt steht alles auf dem Spiel, denn ein Angriff damit auf die Republiken würde das Fass zum Überlaufen bringen und die Welt in den gewaltigsten Krieg aller Zeiten führen. Brandis wird mit den Ermittlungen in diesem delikaten Fall beauftragt, zumal der Commander des gekaperten Raumschiffes ein alter Bekannter ist. Die Nachforschungen beginnen auf "Las Lunas", dem neuen Glücksspiel- und Sündentempel auf dem Mond. Brandis’ Freund und Pilot Krisha Romen scheint sich in diesem Milieu unerwartet gut auszukennen, weiß er am Ende doch mehr als er vorgibt?


Die neue Doppelfolge von Mark Brandis hat trotz der kurzen Produktionszeit von vier Monaten kein bisschen an Qualität eingebüßt. Faszinierend an der ganzen Reihe ist vor allem dass trotz der mittlerweile fortgeschrittenen Dauer der Serie bisher keinerlei Stereotypien der Handlung auftreten, wie es in Serien meist der Fall ist – auf gut deutsch: Die Serie beleibt abwechslungsreich und man weiß nicht schon nach zehn Minuten wie die Sache ausgehen wird. Auch die immer wieder eingespielten "Alltagsszenen" und Monologe von Brandis tun ihren Teil dazu, die Handlung nicht zu "steril" werden und die Protagonisten zu reinen Weltraumsoldaten verkommen zu lassen. Der Soundtrack mit dem immer wiederkehrenden Hauptthema ist mittlerweile sowieso schon ein Klassiker reinster Güte: Heroisch, pompös, mitreißend – eine Hymne, die einen virtuos auf die Handlung einstimmt. Auch die Effekte sind wieder einmal exzellent gemacht, sie sind unaufdringlich, passen von der Lautstärke sehr gut zu den Sprechern und sind sehr authentisch, abgesehen von kleinen "Detailunschärfen", die aber dramaturgisch entschuldbar sind.



# # # Moritz Hawliczek # # #








Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books Q4/2011   Books Q3/2011   Books Q2/2011   Books Q1/2011   Books 2010   Books 2009  
Zur WWW-Version Facebook Twitter
Impressum
Diese Seite möchte Cookies speichern. Okay Infos