Logo von SLAM
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books Q4/2011   Books Q3/2011   Books Q2/2011   Books Q1/2011   Books 2010   Books 2009  

Audiobook-Review: Dorian Hunter – Dämonen-Killer 12 (Folgenreich/Universal)

Dorian Hunter - Dämonen-Killer 12
In Wien geht die Suche nach Dorians Ursprüngen und Asmodis wahrer Gestalt weiter.

(C) Folgenreich/Universal Music / Dorian Hunter - Dämonen-Killer 12 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Tod der Reichnitz-Schwestern veranlasst Dorian Hunter erneut, nach Wien zu reisen, wo ihm Norbert Helnwein einiges über deren Vergangenheit erzählen kann. So erfährt er von einem Ereignis, das sich vor mehreren hunderten Jahren ereignet und den Schwestern ein Pfand für Asmodis Leben hinterlassen hat. Dorian ist natürlich interessiert und macht sich auf den Weg, deren Haus zu untersuchen. Unter anderem verschlägt es ihn dabei in die Katakomben unter dem Stephansdom, wo er eine seltsame Zeremonie beobachtet und von einem neuen mysteriösen Widersacher, der sogar die Zeit verändern kann, gefangen genommen wird. Von ihm erfährt unser Held noch mehr über Verrat, Körpertausch und ewig alte Intrigen, die auch vor ihm selbst nicht Halt machen.


Hunter ist zurück auf der Suche nach seinen Wurzeln und die Geschichte ist erneut recht spannend gestaltet. So müssen der Stephansdom, die Wiener U-Bahn und auch die Katakomben diesmal als Schauplatz für die Monsterhatz herhalten. Eine geschickte Rahmenerzählung, die sich gegen Ende der Episode in einen kleinen Bosskampf entwickelt, gibt der Erzählung einen netten dramaturgischen Touch. Auch Helnwein, ein alter Bekannter, kommt wieder zum Vorschein, und darf diesmal sogar aktiv mitmischen.


"Das Mädchen in der Pestgrube" bleibt den üblichen Prinzipien treu, gut erzählte Storyeinlagen und glaubwürdige Actionszenen sorgen für ein rundes Gesamtbild, die guten Stimmen und Soundeffekte tragen ihren Teil dazu bei. Wieder einmal kann man die leicht vorhersagbare Geschichte und ein paar wenige seltsame Dialoge kritisieren, insgesamt bleibt aber ein positiver Eindruck. Vor allem aber der Einsatz einer authentischen Wiener Sprechstimme für die Katakombenführerin bringt dieser Folge einige Pluspunkte.



# # # Georg Haßlinger # # #






Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books Q4/2011   Books Q3/2011   Books Q2/2011   Books Q1/2011   Books 2010   Books 2009  
Zur WWW-Version Facebook Twitter
Impressum
Diese Seite möchte Cookies speichern. Okay Infos