Logo von SLAM
Start · News · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   A-I   J-R   S-Z   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books 2010   Books 2009  

DC Comics Graphic Novel Collection 22

DC Comics Graphic Novel Collection 22
Ist es gerechtfertigt, dass Batman einen jungen Sidekick in seinen persönlichen Kreuzzug gegen das Verbrechen involviert?

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 22 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSeit dem Klassiker "Batman: Year One" (1987) von Frank Miller und David Mazzucchelli, der auch zwei Fortsetzungen nach sich zog, haben sich die Kreativen von DC oft und gerne der Anfänge ihrer kostümierten Helden angenommen – sei es, um einen Charakter zu entstauben, für eine neue Generation von Lesern attraktiver zu machen oder auch die im Laufe der Jahre aufgetretenen Widersprüche in so mancher Origin zu eliminieren. Mit entsprechenden Storys wurden bereits die Bände 10, 11 ("JLA – Das erste Jahr") und 12 ("Flash: Born To Run") der DC-Kollektion von Eaglemoss bestückt, nun folgt diesbezüglich der nächste Streich.


In "Robin: Das erste Jahr" warnt Captain James Gordon den Dunklen Ritter davor, seinen jungen Partner im Kampf gegen Gothams Unterwelt weiter einzusetzen. Zu gefährlich sei der nächtliche Job, doch sowohl Batmans Verbissenheit als auch Dick Graysons jugendlicher Übermut führen zu einem tragischen Todesfall im Kampf gegen Two-Face, nach dem sich die Wege von Bruce Wayne und seinem Mündel trennen. Dick Grayson verschwindet von der Bildfläche, um später ausgerechnet im Umfeld der Mordliga wieder aufzutauchen, während Harvey Dent erneut Jagd auf Batman und ihn macht.


Der treue Alfred Pennyworth als unverwüstliche moralische Instanz der Bat-Family ist das perfekte Vehikel, um die Grundprämisse der Story von Chuck Dixon und Scott Beatty aufzuarbeiten, nämlich die Frage, ob man einen Teenager gefährlichen Irren wie Two-Face, Mad Hatter oder Mr. Freeze aussetzen sollte. Bis Robin sich selbst und dem Leser die Antwort darauf gibt, sorgt die trotz der ernsten Thematik von lockeren Tönen dominierte Erzählweise für beste Unterhaltung, wobei die dynamischen Zeichnungen von Javier Pulido und Marcos Martin sowie die stimmige Kolorierung von Lee Loughridge für ordentliches "Golden Age"-Flair sorgen. Als Extra harrt diesmal das Debüt von Robin aus dem Jahr 1940 seiner Lektüre.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss






Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:
Start · News · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Concerts   Alben   Games   Books   Books 2022   Books 2021   Books 2020   Books 2019   Books 2018   Books 2017   Books 2016   Books 2015   A-I   J-R   S-Z   Books 2014   Books 2013   Books 2012   Books 2011   Books 2010   Books 2009  
Zur WWW-Version Facebook Twitter
Impressum
Diese Seite möchte Cookies speichern. Okay Infos