Logo von SLAM
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Movies 2021   Movies 2019   Movies 2018   Movies 2017   Movies 2016   Movies 2015   Movies 2014   Movies 2013   Movies 2012   Movies 2011   Movies 2010   Movies 2009   Movies 2008   Concerts   Alben   Games   Books  

Movie-Review: Astropia (AV Visionen)

Astropia
Hildur ist ein Society-Girl, wie es im Buche steht. Ihre hauptsächlichen Beschäftigungen sind Styling, Shopping und Freundinnen treffen. Als ihr Freund Jolli, ein wohlhabender Autohändler, plötzlich wegen illegaler Geschäfte verhaftet wird, steht sie allein und finanziell mittellos da.

(C) AV Visionen / Astropia / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUm den Journalisten und ihren peinlichen Fragen zu entgehen, flieht sie zu einer Jugendfreundin und muss sich zum ersten Mal in ihrem Leben mit alltäglichen Dingen wie Putzen und Geld verdienen auseinandersetzen. Schnell wird ihr klar, dass Make-Up und eine Vorliebe für Kleidung nicht ausreichen, um einen Job zu bekommen.

Kurz darauf stößt sie zufällig auf ein Comicgeschäft, das einen Job zu vergeben hat. Mangels anderer Möglichkeiten bewirbt sie sich und kann schon am nächsten Tag anfangen. Zuständig für die Rollenspielabteilung wird sie mit detaillierten Fragen zu diversen Spielen bombardiert. Völlig überfordert beschließt sie, Rollenspiele selbst auszuprobieren, um mehr darüber zu lernen. Positiv überrascht spielt sie immer öfter und knüpft neue Freundschaften.

Langsam aber sicher fasst sie Boden in der Welt der Nerds und lernt dabei auch, worauf es im Leben wirklich ankommt. Lovestory inklusive.

Mit "Astropia" hat das kleine Island einen Film abgeliefert, der es mit jedem Blockbuster aufnehmen kann. Witz und Liebe zum Detail schaffen eine Basis, die auch unwissenden Zusehern das Gefühl gibt, mitzukommen in der Welt der Elfen, Hexen und Zauberer. Insiderwitze sind so konzipiert, dass jeder mitlachen kann, auch ohne genau zu wissen, was eine „gezüchtete Plage“ beim Paradise-Vögel-Spiel ist.

Eine innovative Besonderheit des Films ist der Wechsel zwischen Realität, Comiczeichnung und Rollenspielrealität. Ganze Handlungsstränge, die eher nebensächlicher Wichtigkeit sind, werden in Comiceinblendungen kurz und bündig illustriert und zusammengefasst. Immer wieder während sie spielen, befindet sich auch der Zuseher plötzlich in der Welt des Rollenspiels und kann beobachten, wie Hildur und ihre Mitkämpfer böse Mächte bekämpfen.

Fazit: "Astropia" ist ein Film, der jedem zu empfehlen ist. Sei es ein Spielinsider oder der völlig ahnungslose 0815-Zuseher, der von Freunden mitgeschleppt wurde und sich dafür ja eigentlich überhaupt nicht interessiert. Für jeden Fan der Welt der Magie und Spiele ein absolutes Muss.

 

 # # # Valerie Gaupmann # # #

 


Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:
Start · News · BARONESS Flexi Vinyl · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Reviews   Movies   Movies 2021   Movies 2019   Movies 2018   Movies 2017   Movies 2016   Movies 2015   Movies 2014   Movies 2013   Movies 2012   Movies 2011   Movies 2010   Movies 2009   Movies 2008   Concerts   Alben   Games   Books  
Zur WWW-Version Facebook Twitter
Impressum
Diese Seite möchte Cookies speichern. Okay Infos