Logo von SLAM
Start · News · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Specials   Specials 2022   Specials 2021   Specials 2020   Specials 2019   Specials 2018   Specials 2017   Specials 2016   Specials 2015   Specials 2014   Specials 2013   Specials 2012   Specials 2011   Specials 2010   Specials 2009   Specials 2008  

Die "Halo"-TV-Serie könnte zu "Halo Infinite" überschwappen

Halo Infinite
Die Fernsehserie zu "Halo" spielt auf einer alternativen Zeitlinie, von der sich Elemente als Crossover bei "Halo Infinite" im Spiel zeigen könnten.

Halo InfiniteDie "Halo"-Serie wurde von Kyle Killen und Steve Kane für Paramount+ produziert und basiert auf der beliebten, gleichnamigen Spielereihe. In der Serie soll die Handlung vornehmlich im 26. Jahrhundert stattfinden, wenn die Menschheit von Aliens (Covenant genannt) bedroht wird. Die Zeitlinie der "Halo"-Serie ist eine komplett andere als die der Spiele und Fans fragen sich, ob es wohl zu Crossovers kommt.


Sowohl unterschiedliche Zeitlinien als auch Crossovers werden von Fans entweder gehasst oder geliebt – es wie ein https://icecasino.com/de/roulette, sowohl das ein oder andere zu integrieren. Alternative Zeitlinien, wie es bei der Story der "Halo"-Serie der Fall ist, verwirren Fans zunächst, sodass sie ein wenig Zeit brauchen, um mit der Serie warmzuwerden. Dann wiederum sind es aber nur alternative Zeitlinien – die eine Story geschieht in jener Realität und die andere eben parallel in einer ähnlichen Umgebung. Bei Crossovers finden sich Teile einer Serie in einer dazugehörigen Serie oder auch einem Spiel wieder. Bei "Star Trek" war dies bereits der Fall und die Tatsache, dass "Halo" ebenfalls auf Paramount+ ausgestrahlt wird, legt die Vermutung möglicher Crossovers nahe.


Warum spielt die "Halo"-Serie überhaupt auf einer alternativen Zeitlinie?

Nachdem die neue "Halo"-Serie im März dieses Jahres auf Paramount+ Premiere feierte und im Mai das Serienfinale ausgestrahlt wurde, fragen sich die treuen Fans, wie jene Story in die bisherige Zeitlinie der "Halo"-Spiele passt.


Die "Halo"-Serie spielt auf der sogenannten Silver-Zeitlinie, die parallel zu der Zeitlinie im Spiel stattfindet. Hier kann entsprechend alles geschehen beziehungsweise möglich sein. Die Fans wurden bereits im Vorhinein gewarnt, dass die ihnen bisher bekannten Charaktere, vor allem Master Chief, vielleicht nicht denselben Hintergrund oder Charakter wie im Spiel haben.


Vermutlich wird der Zeitpunkt der "Halo"-Serie mit der Silver-Zeitlinie auf das Silver-Team von Chief zurückgeführt. Sie spielt in einer ähnlichen Art und Weise, wie es Matt Reeves bei "The Batman" angegangen hat. Alles, was zuvor bekannt war, gab es nicht. Dafür ergibt sich für die Produzenten ein unheimlicher Freiraum, um ihre Kreativität auszuleben.


Ähnlich hatte es sich auch 343 Industries vorgestellt. Sowohl die Serie als auch das Spiel sollten ihre eigene Kernstory haben, sodass sich beide Bereiche unabhängig voneinander entwickeln können. Folglich können die Produzenten der "Halo"-Serie die Geschichte erzählen, die sie erzählen möchten. Allerdings wird die Zeitlinie der Serie nur Silver-Zeitlinie genannt, damit jedem bewusst ist, um welchen Inhalt es gibt. Also ist die Silver-Zeitlinie einfach nur ein Unterscheidungsmerkmal.


War es eine gute Idee, von der Story aus dem "Halo"-Spiel abzuweichen?

Den Hardcore-Fans, ganz gleich, um was für ein Spiel oder eine Serie es sich handeln mag, sind unterschiedliche Zeitlinien mit alternativen Geschehnissen bisher eher sauer aufgestoßen. Das Team hinter der "Halo"-Serie ist jedoch mit seiner kreativen Freiheit sehr optimistisch gewesen und lag damit nicht einmal falsch.


Die "Halo"-Serie wurde bereits vor Ausstrahlung der ersten Folge heiß erwartet und hat jegliche Erwartungen übertroffen. Paramount+ konnte einen starken Zuwachs an neuen Abonnements verzeichnen – weltweit und sogar in Gegenden, wo man es nicht für möglich gehalten hätte. Sogar in Lateinamerika führte die Serie zu einem absoluten Boom neuer Abonnenten. Dank der hohen Zuschauerzahlen wurde bereits eine zweite Staffel bestätigt, bei Paramount+ ist "Halo" zur zweitbeliebtesten Originalserie geworden. Nur "1883" kann "Halo" noch nicht ganz vom Thron stoßen. Wo Paramount+ nicht regulär verfügbar ist, gibt es eine Version für die Xbox (beispielsweise in Frankreich und Japan).


Crossover-Optionen

Fans haben bereits die Gerüchteküche angeheizt und sich gedacht, dass es mit Sicherheit zu ein paar Crossovers von der Serie in der Silver-Zeitlinie zum Spiel "Halo Infinite" geben würde. Bei "Star Trek" wurde es auch beobachtet und häufig werden neue Serien mit einem Crossover eingeleitet oder es fließt aus einer Serie etwas zurück in das Medium der Ausgangsgeschichte. Tatsächlich fragten sich dies die Gamer bereits, bevor die erste Folge von "Halo" überhaupt ausgestrahlt wurde.


Die Antwort auf diese brennende Frage kann man mit einem kurzen und knappen "Ja" beantworten. Kiki Wolfkill von 343 Industries merkte bereits an, dass sie an eine starke Verbindung zwischen dem Spiel und der Serie glaubt. Sie findet es wundervoll, dass die Serie und das Spiel wie in einer Art Tandem laufen und sich gegenseitig unterstützen. Einerseits betonte sie, Zuschauer der Serie sollten immer erkennen können, dass es "Halo" ist. Andererseits merkte sie bereits an, dass dem Spiel neue Inhalte aus der Serie hinzugefügt werden sollten.


Ähnlich äußerte sich auch Brian Jarrard. Ihm zufolge würde 343 Industries dem Spiel etwas später Inhalte aus der Serie hinzufügen. Was es jedoch genau sein wird, führte er noch nicht aus. Welche Crossover-Inhalte es auch sein mögen, müsste man mit ihnen sehr vorsichtig umgehen. Also werden es eher kleinere Dinge sein, die bei "Halo Infinite" aus der Serie auftauchen. Außerdem ist er begeistert von der Idee, sowohl das Spielerlebnis als auch die Inhalte mit der Zeit zu formen – obschon sowohl die Serie als auch das Spiel in unterschiedlichen Zeitlinien spielen. Seine Hoffnung beim Erfolg der "Halo"-Serie liegt jedoch an etwas anderer Stelle – und zwar, dass sich durch die Serie mehr Menschen für das Spiel interessieren würden.


Die "Halo"-Serie als Merchandise für das Spiel?

Eine Serie ins Leben zu rufen hatte für die Macher von Anfang an ein ganz besonderes Ziel. Es ging weniger darum, "Halo"-Fans mit einer Serie noch mehr "Halo"-Material zu bieten, von dem sie nicht genug kriegen könnten. Stattdessen sollte die Serie mehr Leute für das Spiel begeistern. Nachdem "Halo" in seinen knapp 20 Jahren eine feste Fangemeinschaft gebildet hat, möchte 343 Industries die Welt von "Halo" erweitern und in ein eigenes Universum verwandeln. Dies folgt dem ähnlichen Prinzip wie "Star Wars" und angesichts dessen, wie lange es "Halo" als Spiel bereits gibt, ist dies nicht einmal abwegig. Angedacht sind für "Halo" darüber hinaus auch Filme. Es sieht jedoch danach aus, dass sich zunächst die "Halo"-Serie entwickelt und 343 Industries dann entscheidet, ob mehr Fans für das Spiel gewonnen werden konnten.


 

Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:
Start · News · Gewinnspiele · Abo & Nachbestellung · Interviews & Stories · Reviews · Specials · SLAM presents · SLAM Ticketshop
Specials   Specials 2022   Specials 2021   Specials 2020   Specials 2019   Specials 2018   Specials 2017   Specials 2016   Specials 2015   Specials 2014   Specials 2013   Specials 2012   Specials 2011   Specials 2010   Specials 2009   Specials 2008  
Zur WWW-Version Facebook Twitter
Impressum
Diese Seite möchte Cookies speichern. Okay Infos